Andrea Reinhardt- Autorin

Mein Name ist Andrea Reinhardt und ich bin 1981 in Sachsen- Anhalt, als mittleres Kind von dreien, geboren und aufgewachsen.  Nach dem Abitur ging ich nach Hessen, um meine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester zu absolvieren.  Während dieser Zeit lernte ich meinen heutigen Ehemann kennen. Ich lebe gemeinsam mit Mann, Sohn und Hund in der Eifel und arbeite in Teilzeit als Fachkinderkrankenschwester auf einer Kinderintensivstation.  Meine restliche Zeit widme ich meiner Familie, Freunden, Büchern und dem Schreiben.

 

Nebenberuflich habe ich 2016 angefangen meinen Traum vom Schreiben zu verwirklichen. Ich bin nicht die typische Autorin, die schon immer geschrieben oder in diese Richtung studiert hat. Zwar habe ich mir schon als Kind gern Geschichten ausgedacht, vor allem in Form von Ausreden. Ich habe im Teenageralter Emotionen in Gedichten ausgedrückt, jedoch habe ich nie ernsthaft etwas Großes geschrieben.  2016 habe ich, während ich einen Horrorfilm schaute, plötzlich den Einfall gehabt, selbst ein Buch zu schreiben. Die Idee war schnell da. Ich habe mich erst monatelang durch das Thema „Buch schreiben“ gewühlt und habe dann meine Story aufgeschrieben. Niemand hat das wirklich ernst genommen, bis ich dann 2017 nach viel Zweifelei „Teufelseltern“- der Auftakt einer Thriller- Reihe, veröffentlicht habe.  Die Resonanz ist überwältigend und motiviert ungemein, weiter zu schreiben. 

 

Ich selbst bin Vielleserin. Als Jugendliche habe ich am liebsten Schicksalsgeschichten gelesen. Im Jahr 2011 fiel mir zufällig ein Buch von Charlotte Link in die Hände, ab diesem Zeitpunkt war ich von Krimis fasziniert. Eine liebe Arbeitskollegin brachte mir dann weitere großartige Autoren, wie z.B. Tess Gerritsen oder Karin Slaughter, nahe. Seitdem bin ich absolute Thrillerliebhaberin.  Während ich hunderte gute Thriller lese, entstehen mit der Zeit eigene Ideen in meinem Kopf und diese Phantasien schicke ich auf Reisen.  Seit zwei Jahren nun widme ich mich dem Schreiben sehr intensiv, freue mich über viel positives Feedback, versinke in meinen Geschichten und möchte die Spannung mit meinen Lesern teilen.  Den Schweiß, die Zweifel und Ängste, die einem auf diesem Weg begleiten, werden von den Loben der Leser in den Hintergrund gestellt und helfen mir, den Mut zu haben, weiterzumachen.

 

Ich hoffe ich kann Dich als Leser meiner Projekte gewinnen und überzeugen, und wünsche Dir viel Spaß beim lesen.